10. Lauf TMG GT86 Cup: Dörr Motorsport beim Finale nicht zu schlagen

Standesgemäß verabschiedeten sich Arne Hoffmeister/Fabian Wrabetz (Dörr Motorsport) in die Winterpause. Das als Sieger des TMG GT86 Cup bereits feststehende Duo beendete auch das Saisonfinale auf dem Nürburgring auf Platz eins. Einmal mehr sicherten sich Wolfgang und Kevin Hönscheid (WH Motorsport) Rang zwei. Mit Thomas Bolz, Nils Jung und Florian Wolf fuhr ein weiterer von Dörr Motorsport eingesetzter Toyota CS V3 auf den dritten Platz.

Beim Saisonfinale spielte noch einmal das Wetter eine Hauptrolle auf der Traditionsrennstrecke in der Eifel. Nebel wirbelte den Zeitplan kräftig durcheinander. Das Rennen wurde verspätet gestartet und auf drei Stunden verkürzt. Weil im Laufe des Nachmittags die Sicht aber wieder zusehends schlechter wurde, sah sich die Rennleitung gezwungen, den Lauf aus Sicherheitsgründen kurz vor Ablauf der geplanten Drei-Stunden-Dauer abzubrechen. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt die nach den Regeln notwendige Mindestdistanz absolviert, so dass die vollen Punkte vergeben werden konnten. Die Cup-Sieger Hoffmeister/Wrabetz behaupteten mit dem erneuten Klassensieg ihren hervorragenden dritten Platz in der VLN-Gesamtwertung. Eine Chance auf den Meistertitel hatten sie nicht mehr, weil die Tabellenführer Dirk und Tim Groneck ebenfalls ihre Klasse dominierten und ihren zweiten Meistertitel sicher nach Hause fuhren.

„Wir haben unsere Pflicht getan und mit dem achten Saisonsieg die theoretische Chance auf den Gesamtsieg gewahrt. Das hat letztlich leider nicht gereicht. Aber mit diesem Rennerfolg, unserer Trainingsbestzeit und der erneut schnellsten Rennrunde im TMG GT86 Cup haben wir die Saison meisterlich beendet“, überwog bei Dörr-Team-Manager Uwe Isert die Freude über den guten Saisonabschluss.

Mit Rang zwei im letzten Rennen des Jahres sicherten sich Vater und Sohn Hönscheid auch den zweiten Platz in der Wertung des Markenpokals. „Wir hatten ein paar Probleme im Training und mussten deshalb vom letzten Platz starten. Aber im Rennen lief unser Auto wieder perfekt. So konnten wir auf Rang zwei vorfahren und damit unseren zweiten Platz in der Cup-Wertung verteidigen. Ein zufriedenstellendes Finale“, freute sich Wolfgang Hönscheid. Das Team Toyota Swiss Racing musste sich nach dem Erfolg im 9. Saisonlauf diesmal mit Rang sechs begnügen und beendete die Cup-Saison auf dem dritten Gesamtrang.

Nico Ehlert, Principal Engineer Customer Motorsport: „In einem spannenden Finale haben sich Wolfgang und Kevin Hönscheid den zweiten Platz im TMG GT86 gesichert. In ihrer erst zweiten Cup-Saison überzeugte das Vater-Sohn-Gespann mit einer starken Leistung. Gratulation dazu. Aber auch Platz drei für das Toyota Swiss Racing Team ist wirklich aller Ehren wert und Ausdruck einer ebenfalls sehr guten Saison. Schade, dass es für unsere Cup-Gewinner Hoffmeister/Wrabetz trotz des erneuten Sieges nicht zum rechnerisch ja noch möglichen Titel in der VLN-Gesamtwertung gereicht hat. Aber auch die Brüder Groneck waren konstant gut und haben sich die Meisterschaft verdient. Dazu gratulieren wir natürlich.“

Interessierte Teams und Fahrer finden detaillierte Informationen rund um den TMG GT86 Cup, darunter auch das aktuelle Reglement für 2015, auf der Homepage der Rennserie unter www.gt86-cup.com. Lizenzfreie, hochauflösende Bilder über die TOYOTA Motorsport GmbH und den TMG GT86 Cup erhalten Sie unter folgendem Link: www.toyota-motorsport-photos.com