3. Lauf TMG GT86 Cup: Erster Cup-Erfolg für Vantage Motorsport

Hochspannenden Motorsport bot der dritte Lauf des TMG GT86 Cup im Rahmen der Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring (VLN). Bei besten äußeren Bedingungen in der Eifel ging der 56. ADAC ACAS H&R Cup planmäßig über die volle 4-Stunden-Distanz. Nach 23 Runden fuhr der von den britischen Geschwistern Nigel und Sarah Moore pilotierte TMG GT 86 CS-V3 mit der Startnummer 539 als Erster ins Ziel. Platz zwei sicherte sich das Toyota Swiss Racing Team  mit den Fahrern Werner Schmid, Oliver Burri und Roger Vögeli. Das Podium komplettierte mit Rang drei das Team Leutheuser Racing&Events mit Jutta Beisiegel, Pawel Ledwon sowie Ralf Goral.

Besonders strahlende Gesichter gab es in der Eifel diesmal beim Team Vantage Motorsport, die in dieser Saison neu in den Cup eingestiegen sind. Vom ersten Auftritt  auf dem Nürburgring an gehörten die Nordschleifen-Neulinge Sarah und Nigel Moore zu den Schnellsten der Cup-Saison 2014. Pech verhinderte allerdings, dass die schnellen Briten ihr Potential im Rennen in zählbare Ergebnisse ummünzen konnten. „Wir hatten zunächst einige Probleme, uns auf das für uns neue Auto einzustellen“, begründet Team-Eigner Mark Robinson die bisher fehlende Punkteausbeute. „In enger Zusammenarbeit mit TMG konnten wir unsere Probleme analysieren und abstellen. Der Sieg heute ist der beste Beweis dafür. Jetzt sind wir einfach nur glücklich“, freut sich der Brite.

„Heute haben wir endlich einen Grund zu feiern. Unser erster Sieg bei einem Rennen auf der Nordschleife bedeutet uns sehr viel. Diese Rennstrecke ist einfach unglaublich, eine extreme Herausforderung und so viel anders als alle anderen Strecken, auf denen wir bisher gefahren sind. Dieser Sieg stimmt uns natürlich auch optimistisch für den weiteren Saisonverlauf. Ich hoffe sehr, dass dies nicht unser letzter Erfolg im TMG GT 86 Cup bleiben wird“, sagte Sarah Moore.

Das britische Geschwister-Duo war von Rang drei ins Rennen gegangen. In der nervösen Anfangsphase des Rennens mit vielen kleineren Zwischenfällen orientierte sich Nigel Moore, der den Startabschnitt absolvierte, sofort Richtung Spitze. Gut eine Stunde nach dem Start in die Einführungsrunde übernahm er erstmals die Führung. Nur noch bedingt durch Boxenstopps mussten die Briten ihre Spitzenposition danach abgeben, der Sieg geriet letztlich aber nicht mehr in Gefahr.

Nico Ehlert, Principal Engineer Customer Motosport: „Meine Gratulation gilt heute der Mannschaft von Vantage Motorsport für eine besonders gute Leistung. Dass ein neues Team im TMG GT86 Cup schon im dritten Rennen erfolgreich sein kann, ist ein Beweis für die Chancengleichheit in unserem Markenpokal. Der Erfolg ist auch deshalb bemerkenswert, weil Sarah und Nigel Moore vergleichsweise wenig Erfahrung auf der Nordschleife haben.“

Interessierte Teams und Fahrer finden detaillierte Informationen rund um den TMG GT86 Cup, darunter auch das aktuelle Reglement, auf der Homepage der Rennserie unter www.gt86-cup.com. Lizenzfreie hochauflösende Bilder des TMG GT86 CS-V3 und des TMG GT86 Cup erhalten Sie unter folgendem Link: http://goo.gl/JO3Yvu