6. Lauf TMG GT86 Cup: Dritter Erfolg für die Geschwister Moore

Mit dem 6. Saisonlauf startete der TMG GT86 Cup auf der Nordschleife des Nürburgrings in seine zweite Saisonhälfte. Den besten Start in die „zweite Halbzeit“ des attraktiven Markenpokal der TOYOTA Motorsport GmbH (TMG) erwischten die britischen Geschwister Sarah und Nigel Moore von Vantage Motorsport. In ihrem Toyota GT86 CS-V3 mit der Startnummer 539 gingen sie von der Pole Position ins Rennen und wurden nach 23 Runden auch als Sieger abgewinkt. Damit feiert Vantage Motorsport bereits den dritten Sieg. Rang zwei sicherten sich Maciej Dreszer, Arne Hoffmeister und Fabian Wrabetz vom Team Dörr Motorsport. Leutheuser Racing&Events kam mit den Fahrern Alexander und Wolfgang Kudrass sowie Martin Tschornia auf Rang drei ins Ziel.

Eine Spazierfahrt war das Rennen für die Sieger allerdings nicht. Vor allem in der ersten Hälfte der Vier-Stunden-Veranstaltung lieferte sich Familie Moore mit den Autos von Dörr-Motorsport, Leutheuser Racing&Events sowie Toyota Swiss Racing ein spannendes Rennen. Mehrfach wechselte die Führung in der Klassenwertung zwischen diesen Teams hin und her. Erst in der letzten Stunde des Rennens konnte sich Moore/Moore etwas von ihren Verfolgern absetzen und einen Vorsprung von 1.22,782 Minuten herausfahren. „Wir sind total happy mit diesem Ergebnis. Das Team hat unser Auto wieder perfekt vorbereitet“, bedankte sich Nigel Moore bei seiner Mannschaft. „Allerdings war das Rennen heute wirklich anstrengend. Die Hitze im Auto hat uns ganz schön zu schaffen gemacht.“ „Bis auf einen unplanmäßigen Boxenstopp wegen eines Reifenschadens hatten wir ein sehr gutes Rennen“, bestätigt auch seine Schwester Sarah. „Nigel hat schon mit seiner Pole-Zeit gezeigt, dass unser Auto heute schnell ist. Wir sind sehr froh, dass wir diesen Speed dann im Rennen bestätigen konnten. Im Hinblick auf die Cup-Gesamtwertung haben wir mit diesem Erfolg wichtige Punkte auf die führenden Teams gut gemacht.“

Pech hatte dagegen das Team WH-Motorsport. Das Vater-Sohn-Gespann Wolfgang und Kevin Hönscheid kämpfte sich im Verlauf des Rennens mit guten Rundenzeiten immer näher an die Spitze heran. Neun Minuten vor Ablauf der Vier-Stunden-Distanz schien die Taktik, konstant durchzufahren, aufzugehen. Das Team aus Hennef war bis auf Rang drei vorgefahren, als ein Unfall im Bereich Schwedenkreuz alle Hoffnungen auf eine Podiumsplatzierung zunichte machte.

Das nächste Rennen des TMG GT86 Cup findet in drei Wochen statt. Im Kalender der Langstreckenmeisterschaft VLN, in dessen Rahmen der TMG GT86 Cup seine Läufe ausfährt, steht am 23. August das ADAC Ruhr-Pokal-Rennen. Mit seiner Dauer von sechs Stunden gilt der Lauf als Saisonhöhepunkt der VLN.

Nico Ehlert, Principal Engineer Customer Motorsport: „Ich bin sehr froh, dass wir heute ein spannendes Rennen ohne Unterbrechungen oder folgenschwere Zwischenfälle gesehen haben. Glückwunsch an das Team Vantage Motorsport, die mit ihrem dritten Saisonsieg den Kampf um die Gesamtwertung im TMG GT86 Cup noch spannender gemacht haben. Die Spitze in der Gesamtwertung ist damit noch enger zusammengerückt. Ein Beweis für die Leistungsdichte in unserem Markenpokal, vor allem aber dafür, dass mit unseren identischen Rennautos alle Starter wirklich gleich gute Voraussetzungen haben.“

Interessierte Teams und Fahrer finden detaillierte Informationen rund um den TMG GT86 Cup,darunter auch das aktuelle Reglement, auf der Homepage der Rennserie unter www.gt86-cup.com. Lizenzfreie, hochauflösende Bilder über die TOYOTA Motorsport GmbH und den TMG GT86 Cup erhalten Sie unter folgendem Link: www.toyota-motorsport-photos.com