8. Lauf TMG GT86 Cup: Dichter Nebel verhindert 8. Saisonlauf

Das berüchtigte Eifelwetter machte den Start des achten Saisonlaufs der VLN und damit auch das geplante Rennen des TMG GT86 Cup, der im Rahmen der beliebten Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring ausgefahren wird, unmöglich. „Es ist sehr schade, dass die Teilnehmer unseres attraktiven Markenpokals die teilweise doch recht lange Anreise an den Ring nun umsonst hinter sich gebracht haben. Allerdings war bei diesen Bedingungen an ein reguläres Rennen nicht zu denken. Es ist völlig richtig, dass die VLN-Rennleitung im Sinne der Sicherheit diese Entscheidung gefällt hat“, zeigt Nico Ehlert, Principal Engineer Customer Motorsport bei der TOYOTA Motorsport GmbH (TMG), Verständnis für die Absage des 46. ADAC Barbarossapreis.

Schon das Zeittraining am Samstagvormittag musste wegen des schlechten Wetters vorzeitig beendet werden. Zum Zeitpunkt des Abbruchs lagen die britischen Geschwister Sarah und Nigel Moore von Vantage Motorsport in ihrem Sportcoupé mit der Startnummer 539 auf Platz eins der Zeitenliste. Nur knapp dahinter folgte das Toyota Swiss Racing Team und hätte das Rennen aus der ersten Startreihe der Klasse Cup 4 in Angriff nehmen können. Alle TMG GT86 CS-V3 im TMG-Markenpokal sind mit high performance-Reifen von Serienpartner Pirelli ausgerüstet. Doch selbst der perfekte Grip den die Pirelli-Pneus bieten, nutzt nichts, wenn die Fahrer im dichten Nebeln nicht von einer Seite der Rennstrecke auf die andere schauen können. Das nächste Rennen das TMG GT 86 Cup ist am 11. Oktober geplant.

Interessierte Teams und Fahrer finden detaillierte Informationen rund um den TMG GT86 Cup,darunter auch das aktuelle Reglement, auf der Homepage der Rennserie unter www.gt86-cup.com. Lizenzfreie, hochauflösende Bilder über die TOYOTA Motorsport GmbH und den TMG GT86 Cup erhalten Sie unter folgendem Link: www.toyota-motorsport-photos.com