FERNANDO ALONSO ÜBERGIBT AN BRENDON HARTLEY

Der zweimalige Formel 1-Weltmeister Fernando Alonso wird nach den 24 Stunden von Le Mans 2019 neue motorsportliche Herausforderungen angehen und daher seinen Platz im TOYOTA GAZOO Racing Team in der FIA World Endurance Championship (WEC) für die darauf folgende Saison an Brendon Hartley übergeben.

Fernando wird weitere Abenteuer im Motorsport innerhalb der TOYOTA GAZOO Racing-Familie ausloten, doch zuvor möchte er seine Zeit in der WEC mit seinen gemeinsam mit ihm die WM-Fahrerwertung anführenden Teamkollegen Sébastien Buemi und Kazuki Nakajima mit einer Wiederholung des Vorjahressieges bei den 24 Stunden von Le Mans abschließen.

Der Neuseeländer Brendon, der vor seinem Einsatz in der Formel 1 im Vorjahr während vier Saisons mit Porsche zweimaliger WEC-Meister wurde und 2017 die 24 Stunden von Le Mans gewann, wird seinen ersten öffentlichen Auftritt für das Team am Le Mans-Testtag am 2. Juni haben. Er wird dort erstmals einen TS050 HYBRID bewegen und so seinen Einstand im Team begehen.

Brendon wird neben Mike Conway, Kamui Kobayashi, José María López, Sébastien und Kazuki als Werksfahrer für TOYOTA GAZOO Racing die nächste Saison bestreiten, die am 1. September in Silverstone beginnt und am 14. Juni 2020 in Le Mans endet. Die genaue Fahrerbesetzung der beiden TS050 HYBRID wird später bekannt gegeben.

Das WEC-Team dankt Fernando herzlich für seinen wertvollen Beitrag zu einer historischen und unvergesslichen Saison für TOYOTA GAZOO Racing und wünscht ihm eine spannende und erfolgreiche Zukunft.

Hisatake Murata, Teampräsident: „Ich möchte Brendon bei TOYOTA GAZOO Racing begrüßen. Seit vielen Jahren respektieren wir ihn als harten Konkurrenten, aber jetzt freue ich mich, ihn als TOYOTA-Kollegen bei uns zu haben. Er ist ein Teamplayer, also erwarte ich, dass er sich sehr schnell anpasst und ein wertvoller Teil unseres Teams wird. Andererseits bin ich traurig, mich von Fernando zu verabschieden und möchte ihm für seinen Beitrag zu dieser fantastischen Saison danken, in der er seinen Namen in die Motorsport-Geschichte von TOYOTA einprägte. Seine Leidenschaft, sein Siegeswille und seine Bereitschaft, seinen Träumen nachzugehen, sind wirklich beeindruckend. Wir werden es genießen, bei den letzten beiden Rennen zusammenzuarbeiten, denn ich weiß, dass wir alle das gleiche Ziel verfolgen, nämlich Le Mans und beide Weltmeisterschaften zu gewinnen.“

Brendon Hartley: „Ein großes Dankeschön an TOYOTA GAZOO Racing, dass sie mir diese Chance geben. Ich weiß aus meinen Jahren in der WEC, als ich noch gegen sie fuhr, wie professionell und motiviert dieses Team ist. Also bin ich begeistert und freue mich sehr darauf, mich ihnen anzuschließen. Ich glaube, dass ich nach meiner Erfahrung in der Formel 1 als Fahrer gestärkt in die WEC zurückkehre, ich freue mich daher auf meine künftige Aufgabe und darauf eine starke Beziehung zu meinem neuen Team aufzubauen.  Ich kann es kaum erwarten, hinter das Steuer des TS050 HYBRID zu steigen, die ersten Testfahrten können nicht früh genug kommen.“

Fernando Alonso: „Ich habe es genossen, Teil von TOYOTA GAZOO Racing in der WEC zu sein, aber dieses Kapitel endet nun. Der Sieg in Le Mans ist einer der Höhepunkte meiner Karriere im Rahmen meiner Triple Crown-Challenge und ich werde mich immer an den Sieg erinnern, den wir letztes Jahr gemeinsam als Team errungen haben. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um sich neuen Herausforderungen zu stellen und es gibt viele interessante Möglichkeiten, diese innerhalb von TOYOTA GAZOO Racing auszuloten. Ich wünsche Brendon alles Gute für die nächste Saison und danke allen Teammitgliedern für den großen Einsatz, den sie weiterhin unternehmen, um den Erfolg in der WEC zu erzielen. Wir haben noch zwei wichtige Rennen vor uns, da wir uns noch im Kampf um die WEC-Weltmeisterschaft befinden, und ich werde alles daran setzen, beide zu gewinnen. Ich würde gerne diese Supersaison beenden, indem ich mit der ganzen TOYOTA GAZOO Racing-Familie einen neuen Weltmeistertitel feiere. Abschließend möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich bei allen WEC- und ACO-Mitgliedern für den herzlichen Empfang und diese Erfahrung zu bedanken.“