TOYOTA RACING NIMMT TITELVERTEIDIGUNG IN ANGRIFF

World Endurance ChampionshipTOYOTA Racing nimmt die Titelverteidigung in der FIA WEC Langstrecken Weltmeisterschaft nach erfolgreichen Testfahrten in Vorbereitung auf den Saisonauftakt beim 6-Stunden-Rennen von Silverstone in Angriff.

Im Vorjahr begann die Saison mit einem Doppelsieg von TOYOTA in Silverstone und damit waren die Vorzeichen für ein eindrucksvolles Jahr gesetzt, das insgesamt fünf Siege bei acht Rennen mit sich brachte und den TS040 HYBRID als leistungsstärkstes Auto der neuen Ära eines Reglements bestätigte, das gesteigerte Energieeffizienz verlangt.

Mit den weiter entwickelten Autos aller drei in der LMP1 antretenden Herstellern, verspricht die neue Saison härter umkämpft zu werden, als je zuvor. Die Fans erwarten einen Dreikampf zwischen TOYOTA, Audi und Porsche.

Mit dem Auftaktrennen zur Saison 2015 beginnt für Anthony Davidson und Sébastien Buemi das Projekt Titelverteidigung der beiden amtierenden Weltmeister, heuer tatkräftig von Kazuki Nakajima auf dem TS040 HYBRID mit der Startnummer 1 unterstützt.

Anthony und Sébastien wollen zudem die im Vorjahr errungene International Tourist Trophy des Royal Automobile Club verteidigen, die 1905 erstmals verliehene Trophäe hatten vor ihnen schon Motorsport-Größen wie Tazio Nuvolari, Stirling Moss und Graham Hill gewonnen.

Alex Wurz und Stéphane Sarrazin werden wieder mit Mike Conway auf dem Auto mit der Startnummer 2 antreten. Das Trio war im Vorjahr dreimal gemeinsam angetreten und konnte dabei das 6-Stunden-Rennen von Bahrain gewinnen. Mit Mike fest im Team, werden die britischen Fans nun einen ihrer Lokalhelden auf jedem der beiden TS040 HYBRID anfeuern können.

Der weltmeisterliche TS040 HYBRID durchlief über den Winter einige evolutionäre Veränderungen seit dem Saisonfinale 2014, wobei rund 80% der Teile im Sinne der Optimierung von Leistung, Zuverlässigkeit und Gewicht überarbeitet wurden.

Zwei aerodynamisch unterschiedliche Karosserie-Versionen wurden entwickelt, um den unterschiedlichen Ansprüchen einer WEC-Saison gerecht zu werden. So wird für die schnellen Kurven von Silverstone erstmals heuer die Aerodynamik mit hohem Abtrieb eingesetzt werden.

Verbesserungen des Antriebsstrangs bedeuten, dass heuer über 1.000 PS bei 6MJ zulässiger Hybrid-Energie zur Verfügung stehen.

Das so weiterentwickelte Modell traf im Vormonat beim Prolog, den offiziellen Vorsaison-Testfahrten in Paul Ricard, bereits auf die Konkurrenz und mit beiden Autos wurden in den zwei Tagen sowohl die Version mit hohem Abtrieb, als auch jene mit geringem Abtrieb einer Feinabstimmung unterzogen.

Silverstone wird für TOYOTA Racing auch eine neue Phase einläuten, denn der Team President Toshio Sato wird erstmals einem Rennen beiwohnen, seit er als Nachfolger von Yoshiaki Kinoshita bestätigt wurde, der WM-Lauf von Silverstone wird gewissermaßen als offizielle Staffelübergabe fungieren.

Die neue Saison beginnt am Freitag mit zwei 90-minütigen Trainingsläufen (11.55 und 15.55 Uhr), das letzte freie Training findet am Samstagmorgen (9.00 Uhr) statt, gefolgt vom Qualifying um 12.30 Uhr. Das Rennen wird am Sonntagmittag gestartet werden.

Toshio Sato, Team President:

„Ich bin sehr gespannt auf mein erstes Rennen als Teil des Teams TOYOTA Racing. Kinoshita-san und alle Mitarbeiter der TOYOTA Motorsport GmbH in Köln haben mich sehr freundlich und hilfsbereit empfangen, jetzt möchte ich diese interessante Erfahrung machen, was es heißt an einem spannungsgeladenen WEC-Rennwochenende mittendrin zu sein. Auch wenn ich neu in dieser Position bin, so habe ich die Fortschritte des Teams während der letzten Jahre genau verfolgt und es ist für mich eine große Ehre nun der Team President zu sein. Wir wurden jedes Jahr stärker und ich erwarte, dass sich dieser Trend fortsetzt. Wobei es natürlich abermals eine große Herausforderung sein wird, gegen diese wunderbare Konkurrenz zu bestehen. Wir haben uns aber entsprechend vorbereitet und ich denke, wir sind bereit. Das müssen wir auch sein, denn die Konkurrenz scheint in dieser Saison stärker zu sein. Wir müssen konzentriert ans Werk gehen und in Silverstone das Maximum aus unseren Autos heraus holen, damit uns ein möglichst guter Start in die Saison gelingt.”

Anthony Davidson (TS040 HYBRID #1): „Silverstone

ist eine großartige Strecke und das Publikum ist auch immer großartig, also freue ich mich schon darauf und hoffe, dass wir den Fans eine gute Show werden bieten können. Erstmals als Weltmeister anzutreten ist eine tolle Sache, schön, die Nummer 1 auf dem Auto zu haben. Wir können stolz darauf sein, sie in Silverstone zu tragen und unser Ziel ist es natürlich, sie heuer zu vertedigen. Also wollen wir gut anfangen. Sébastien und ich werden zudem die Tourist Trophy verteidigen, immerhin die älteste Trophäe im Motorsport, also ein zusätzlicher Anreiz alles zu geben.”

Sébastien Buemi (TS040 HYBRID #1): „Einen Rennausgang in Silverstone vorher zusagen, ist wegen des möglicherweise wechselhaften April-Wetters schwer, man weiß nicht, was einen erwartet. Im Vorjahr gelang uns ein Doppelsieg, was wir liebend gern wiederholen würden. Doch eine Vorhersage ist unmöglich, denn wir wissen nicht, wo wir im Vergleich zu den anderen stehen. Mit der Startnummer 1 an den Start zu gehen, ist ein tolles Gefühl, es beweist, dass uns im Vorjahr etwas grandioses gelungen ist. Doch das liegt hinter uns, jetzt werden wir alles daran setzen, um die #1 für nächstes Jahr zu behalten. Wir erwarten erneut um den Sieg kämpfen zu können.”

Kazuki Nakajima (TS040 HYBRID #1): „Es ist stets interessant beim ersten Rennen, wenn man das Leistungsniveau der drei Hersteller erstmals vergleichen kann. Und es ist immer eine Vorfreude auf Silverstone dabei, ich fühlte mich da immer sehr wohl und ich denke, das neue Layout mit seinen vielen schnellen Kurven ist richtig cool. Der Doppelsieg im Vorjahr war der ideale Start in die Saison und das zu wiederholen wäre großartig. Wir haben über den Winter hart gearbeitet und wir reisen hochmotiviert und mit Teamgeist nach Silverstone. Das Ziel ist natürlich das Rennen zu gewinnen und wir werden alles geben.”

Alex Wurz (TS040 HYBRID #2): „Es ist das erste Rennen der Saison, folglich wissen wir nicht so genau, wo wir stehen bzw. wie die Leistung aller anderen im Vergleich sein wird. Ich erwarte einen harten Kampf und wir werden hoffentlich erneut siegreich daraus hervor gehen. Ich kenne Silverstone gut. Es ist eine flüssige, schnelle, aber auch recht wellige Piste, alles in allem eine recht coole Strecke für Sportwagen. Es ist immer wieder schön hierher zu kommen, denn die Fans sind echte Motorsport-Enthusiasten. Manchmal ist es etwas kalt, windig, feucht oder gar naß, aber das gehört alles dazu und macht aus Silverstone eben das ‚Home of British Motorsport.”

Stéphane Sarrazin (TS040 HYBRID #2): „Ich freue mich auf Silverstone und wir wollen definitiv siegen. Die Saison erneut mit einem Doppelsieg zu beginnen, das wäre ein Traum. Doch ich bin sicher, dass das eine ziemliche Schlacht mit den anderen werden wird. Ich mag Silverstone sehr, besonders die schnellen Passagen machen viel Spaß. Das Wetter ist immer ein Faktor, man weiß eben nie, wie es werden wird, was aber den Charakter von Silverstone mit ausmacht. Ich freue mich jedenfalls auf das Wochenende, für mich der Start in eine komplette Saison an der Seite von Alex und Mike. Der Teamgeist ist großartig and meine Teamkollegen sind sehr professionell.”

Mike Conway (TS040 HYBRID #2): „Silverstone ist natürlich ein Heimrennen für mich und ich freue mich darauf, wieder dort zu fahren, das erste Mal seit 2013. Das neue Layout gefällt mir wirklich gut und ich denke, unser Auto wird gut zu den vielen schnellen Kurven passen. Vor heimischem Publikum zu fahren ist immer cool, die britischen Fans sind sehr leidenschaftlich und es herrscht immer eine tolle Atmosphäre. Ich kann es kaum noch erwarten, dass die Saison endlich beginnt. Wir sind natürlich nicht sicher, wie die Kräfteverhältnisse sind, aber das werden wir ja dann in Silverstone sehen und hoffentlich sind wir gut in Form.”