Mike Conway

Auch wenn er Brite ist, einen Hauch von USA brachte Mike Conway dennoch zu TOYOTA GAZOO Racing mit, stieg er doch von der IndyCar Series kommend in die WEC  ein. Der ehemalige Meister der Britischen Formel 3 hatte seinen Karriereweg ursprünglich über die GP2 in die Formel 1 absolviert, entschloss sich aber für die Saison 2009 zu einem Wechsel in die Staaten. Hier erfuhr er sich mit einigen Siegen schnell einen exzellenten Ruf als Spezialist für Straßenkurse. Auch ein Angebot aus dem Langstreckensport ließ er nicht unbeantwortet und tat sich als schneller und zuverlässiger Fahrer hervor. Nach nur einer Saison in der LMP2 wechselte Mike zum TOYOTA-Werksteam und konnte gleich in seiner Debütsaison 2014 einen ersten LMP1-Sieg feiern. Und das obwohl er ursprünglich für die Rolle des Test- und Ersatzfahrers engagiert wurde und erst gegen Ende der Saison zu Renneinsätzen kam. Im Laufe der Zeit hat sich Mike bei TOYOTA als Einsatzfahrer fest etabliert und zahlreiche weitere WEC-Siege eingefahren.

Fahrer Info
Geboren 19 August 1983, Sevenoaks, UK
Wohnort Sevenoaks, UK
Familienstand Single
Grösse 1.73m
Gewicht 64kg
Hobby Mountain biking, road cycling, fitness
Haustiere
Lieblingsspeise Japanese
Lieblingsstrecke Le Mans
Größter Erfolg Winning at the great street circuits Monaco, Macau, Long Beach
Karriere
  • 2010 - 2019
    • 2018
      Le Mans 24 Hours (TOYOTA GAZOO Racing): 2nd
    • 2017
      Le Mans 24 Hours (TOYOTA GAZOO Racing): DNF
    •  
      World Endurance Championship (TOYOTA GAZOO Racing): 5th
    • 2016
      Le Mans 24 Hours (TOYOTA GAZOO Racing): 2nd
    •  
      WEC (TOYOTA GAZOO Racing) : 3rd (1 win)
    • 2015
      Le Mans 24 Hours (TOYOTA Racing): 6th
    •  
      WEC (TOYOTA Racing): 6th
    • 2014
      IndyCar Series (Ed Carpenter Racing): 23rd (2 wins)
    •  
      WEC (TOYOTA Racing): 11th (1 win)
    • 2013
      IndyCar Series (Rahal Letterman Lanigan & Coyne): 23rd (1 win)
    •  
      WEC (G-Drive): 7th (3rd in LMP2 class)
    •  
      Le Mans 24 Hours (G-Drive): DQ
    • 2012
      IndyCar Series (Foyt): 21st
    • 2011
      IndyCar Series (Andretti): 17th (1 win)
    • 2010
      IndyCar Series (Dreyer & Reinbold): 25th
  • 2000 - 2009
    • 2009
      IndyCar Series (Dreyer & Reinbold): 17th
    • 2008
      GP2 Series (Trident): 12th (1 win)
    •  
      Formula 1 (Honda): Young driver programme
    • 2007
      GP2 Series (Super Nova): 14th
    •  
      Formula 1 (Honda): Young driver programme
    • 2006
      British Formula 3 Championship (Raikkonen Robertson): 1st (8 wins)
    •  
      GP2 Series (DPR): 29th (2 races)
    •  
      Macau Grand Prix (Raikkonen-Robertson): 1st
    • 2005
      British Formula 3 Championship (Fortec): 3rd (1 win)
    • 2004
      British Formula Renault Championship (Fortec): 1st (8 wins)
    • 2003
      Formula Renault UK Championship (Fortec): 4th (1 win)
    •  
      Formula Renault UK Winter Series (Fortec): 8th (1 win)
    • 2002
      British Formula Ford Championship (Duckhams): 4th
    • 2001
      British Junior Formula Ford Championship (Martin Donnelly): 6th (1 win)
    • 2000
      British Formula A Kart Championship: 1st
  • 1990 - 1999
    • 1998
      British Junior Kart Championship: 1st