Sébastien Buemi

Der Schweizer Sébastien Buemi ist seit jungen Jahren an das Siegen gewöhnt. Schon früh wirbelte er durch die deutsche Nachwuchsszene und stieg zügig bis in die GP2 Serie auf. Red Bull wurde auf den Youngster aufmerksam und integrierte Buemi in das hauseigene Junioren-Programm, das ihn schon bald in die Formel 1 und in ein Cockpit bei der Scuderia Toro Rosso beförderte – mit gerade einmal 20 Jahren. Das Comeback von TOYOTA in Le Mans bescherte Sébastien eine gute Gelegenheit seine Erfahrungen auszuweiten, und auch im Langstreckensport fiel er schnell durch sein forsches Tempo auf. Den ersten WEC-Sieg fuhr er 2013 ein, im Jahr darauf holte er gemeinsam mit Anthony Davidson den Weltmeister-Titel. Übrigens der erste Meistertitel überhaupt in seiner kometenhaften Karriere. Vier Jahre später setzte sich der Schweizer mit dem Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans im TOYOTA die Krone des Langstreckensports auf. Buemi ist jedoch nicht nur in der WEC aktiv, er bestreitet parallel auch ein Programm in der Formel E und holte auch hier bereits den Titel.

Fahrer Info
Geboren 31 October 1988, Aigle, Switzerland
Wohnort Monaco
Familienstand Married to Jennifer, 2 children
Grösse 1.75m
Gewicht 68kg
Hobby Skiing, mountain biking, tennis
Haustiere
Lieblingsspeise Italian
Lieblingsstrecke Spa
Größter Erfolg Winning the 2018 Le Mans 24 Hours and the 2014 World Endurance Championship
Karriere
  • 2010 - 2019
    • 2018
      Le Mans 24 Hours (TOYOTA GAZOO Racing): 1st
    •  
      Formula E (e.dams-Renault): 4th
    • 2017
      Le Mans 24 Hours (TOYOTA GAZOO Racing): 8th
    •  
      World Endurance Championship (TOYOTA GAZOO Racing): 2nd (5 wins)
    •  
      Formula E (e.dams-Renault): 2nd
    • 2016
      Le Mans 24 Hours (TOYOTA GAZOO Racing): N/C
    •  
      WEC (TOYOTA GAZOO Racing): 8th
    • 2015
      Le Mans 24 Hours (TOYOTA Racing): 8th
    •  
      WEC (TOYOTA Racing): 5th
    •  
      Formula E (e.dams-Renault): 2nd
    • 2014
      Le Mans 24 Hours (TOYOTA Racing): 3rd
    •  
      WEC (TOYOTA Racing): 1st (4 wins)
    •  
      Formula 1 (Red Bull Racing): Test and reserve driver
    • 2013
      Le Mans 24 Hours (TOYOTA Racing): 2nd
    •  
      FIA WEC (TOYOTA Racing): 3rd (1 win)
    •  
      Formula 1 (Red Bull Racing): Test and reserve driver
    • 2012
      Le Mans 24 Hours (TOYOTA Racing): DNF
    •  
      Formula 1 (Red Bull Racing): Test and reserve driver
    • 2011
      Formula 1 (Scuderia Toro Rosso): 15th
    • 2010
      Formula 1 (Scuderia Toro Rosso): 16th
  • 2000 - 2009
    • 2009
      Formula 1 (Scuderia Toro Rosso): 16th
    • 2008
      GP2 Asia Series (Team Arden): 2nd (1 win)
    •  
      GP2 Series (Team Arden): 6th (2 wins)
    •  
      Formula 1 (Red Bull Racing): Test and reserve driver
    • 2007
      A1GP (Team Switzerland): 8th
    •  
      Formula 3 Euro Series (Mücke Motorsport): 2nd (3 wins)
    •  
      GP2 Series (ART Grand Prix): 21st
    • 2006
      Formula 3 Euro Series (Mücke Motorsport): 12th (1 win)
    •  
      Formula Renault Northern European Cup (Motopark Academy): 7th (2 wins)
    •  
      Eurocup Formula Renault 2.0 (Motopark Academy): 11th (1 win)
    • 2005
      Formula BMW ADAC (ADAC Berlin-Brandenburg): 2nd (7 wins)
    • 2004
      Formula BMW ADAC (Lars Kaufmann Motorsport): 3rd