TS050 Hybrid

Eine neue Ära für TOYOTA im Langstreckensport

Der TS050 HYBRID ist seit dem WEC-Debüt von TOYOTA im Jahr 2012 die dritte Neukonstruktion. Die wesentliche Veränderung dieses Autos ist der Antriebsstrang mit einem völlig neuen Konzept. Ein 2,4-Liter-V6-Biturbomotor mit Benzin-Direkteinspritzung in Verbindung mit einem 8MJ-Hybridsystem wird fortan für Vortrieb sorgen. Beide Antriebe wurden in der Motorsport-Einheit der Entwicklungsabteilung des Higashi-Fuji Technikzentrums entwickelt.

Ein Turbomotor ist für das derzeitige Reglement, das die Durchflussmengen von Treibstoffen reglementiert, besser geeignet und bietet zudem mehr Möglichkeiten für einen Technologie- und Erfahrungstransfer vom Rennwagen zu Straßenfahrzeugen.

So wie bei den TOYOTA-Straßenfahrzeugen üblich, werden auch beim Rennwagen beim Bremsen im Front- und Heck-Elektromotor Energie generiert, in einer leistungsstarken Lithium-Ionen-Batterie gespeichert und dann beim Beschleunigen mit maximaler Effizienz wieder abgegeben. Der Wechsel vom bislang verwendeten Superkondensator zur Batteriespeicherung erlaubt zudem dem TS050 HYBRID den Aufstieg in die leistungsstärkere 8MJ Hybrid-Klasse.

Der TS040 HYBRID fungierte bereits als rollendes Testlabor und stand Pate für gegenwärtige Straßenfahrzeuge. Da Turbomotoren zunehmend zum Einsatz kommen, geht man bei TOYOTA davon aus, dass die in der WEC eingesetzten Technologien und das gewonnene Know-How auch künftig zur stetigen Verbesserung von Straßenfahrzeugen dienen wird.

Mit einem neuen Konzept beim Antriebsstrang sind in den Bereichen Kühlung und Komponentenanordnung neue Anforderungen zu meistern, so auch beim Getriebe, das für die deutlich höheren Drehmomentspitzen des Turbomotors ausgelegt werden musste. Da auch die Aerodynamik einem neuen Konzept unterliegt, wurde beim TS050 HYBRID-Chassis so ziemlich jedes Bauteil bei der TOYOTA Motorsport GmbH in Köln neu entwickelt.

Der Bereich Antriebsstrang spielte sogar bei der verbesserten Aerodynamik des TS050 HYBRID eine Rolle. Durch Verlagerung der vorderen Elektromotor/-generator-Einheit konnte eine bessere Anströmung des Fahrzeug-Unterbodens erzielt werden, was zu einer Verbesserung des Fahrverhaltens beiträgt. Die Aufhängungs-Kinematik wurde im Hinblick auf eine weitere Verringerung des Reifenverschleißes weiter überarbeitet.

Technische Angaben
Klicken Sie auf die unten stehenden Header, um mehr über die technischen Details des TS050 HYBRID herauszufinden:
Chassis
Type LMP1-H (Le Mans Prototype – Hybrid)
Karosserie Karbonfaser-Verbundstoff
Windschutzscheibe Polycarbonat
Stabilisatoren Front- und Heck-Stabis
Fahrzeuglänge 4.650mm
Fahrzeugbreite 1.900mm
Fahrzeughöhe 1.050mm
Aufhängungen Einzelradaufhängungen mit Schubstreben-System
Federung Torsionsstäbe
Lenkung Hydrauliklenkung
Motor
Motor V6-Direkteinspritzer-Biturbo
Hubraum 2,4l
Treibstoff Benzin
Tankvolumen 35,1kg
Lubricants Mobil 1
Ventile/Zylinder 4
Motorleistung 368kw / 500PS
Hybridleistung 368 kw / 500 PS (Front- und Heckantrieb kombiniert)
Gesamtleistung 736kw / 1000PS
Batterie Hochleistungs Lithium-Ionen-Batterie
Front-Hybridmotor AISIN AW
Heck-Hybridmotor DENSO
Umwandler DENSO
Bereifung
Bereifung Michelin Radialreifen
Reifengröße vorn 31/71-18
Reifengröße hinten 31/71-18
Bremsen
Bremszangen Aluguß-Monoblock
Bremsscheiben vorn und hinten innenbelüftet und aus Karbonfaser
Kraftübertragung
Getriebe Quer eingebautes, sequenzielles 7-Gang-Getriebe
Getriebegehäuse Aluminium
Antriebswellen CV-Wellen (konstante Geschwindigkeit) mit Tripoden-Verschiebegelenken
Kupplung Mehrscheibenkupplung
Differential Differential mit mechanischer Sperre
Downloads

 

Document Type Issue Date Size
 2017 Press Kit  PDF 01/06/2016 2MB