Spannender Saisonstart des TMG GT86 Cup auf dem Nürburgring

Prächtiges Frühlingswetter und absolut spannender Motorsport – mit einem sehenswerten Rennen bei besten äußeren Bedingungen startete der TMG GT86 Cup in seine zweite Saison. Nach 23 Runden fuhr der TMG GT86 CS-V3 mit der Startnummer 540 des Teams Leutheuser Racing&Events und den Fahrern Martin Tschornia sowie Wolfgang und Alexander Kudrass als Sieger ins Ziel. Mit 3.11 Minuten Rückstand folgten ihre Teamkollegen Jutta Beisiegel, Ralf Goral und Pawel Ledwon auf Rang zwei. Das Podium komplettierte die Mannschaft von Pit Lane mit den Fahrern Olivier Muytjens, Bruno Francesco Barbaro, Gilles Vannelet und Brody.

„Es ist immer schön, die Saison mit einem Sieg zu beginnen“, freute sich Alexander Kudrass. „Dies um so mehr, als es zu Beginn gar nicht danach aussah. Martin Tschornia fuhr die Startphase und musste schon nach zwei Runden wegen eines Bremsplattens unplanmäßig zur Box. Doch danach verlief unser Rennen perfekt und vollkommen nach Plan, so dass wir mit drei vollen Stints unsere Strategie umsetzen konnten und letztlich erfolgreich waren.“ 

Die 60. ADAC Westfalenfahrt entwickelte sich für die Starter im TMG GT86 Cup zu einem äußerst abwechslungsreiches Rennen. Je nach Boxenstopp wechselten sich die erstplatzierten Teams ständig in der Führung ab. Dabei erfüllten die TMG GT86 CS-V3-Rennwagen alle Erwartungen in eine verbesserte Performance. Die von der TOYOTA Motorsport GmbH (TMG) weiterentwickelten attraktiven Cup-Fahrzeuge fuhren im Rennen deutlich schnellere Rundenzeiten als noch im Debütjahr 2013. 

Größte Pechvögel beim Saisonauftakt waren Sarah und Nigel Moore aus Großbritannien. Die Geschwister aus dem Team Vantage Motorsport überraschten bei ihrem ersten Start auf dem Nürburgring mit der Pole-Position. In der ersten Rennstunde fuhren sie fast 17 Sekunden Vorsprung heraus. Dann warfen sie ein Unfall und der folgende Reparaturstopp weit zurück. Kurz vor Schluss mussten die Briten das Rennen mit einem Folgeschaden gar vorzeitig beenden. 

  

Nico Ehlert, Principal Engineer Customer Motorsport: „Wir haben heute alles gesehen, was die Faszination Motorsport ausmacht – ein wirklich spannendes Rennen mit harten Positionskämpfe. Und das alles bei prächtigem Eifelwetter. Besser hätte der Start in das zweite Jahr des TMG GT86 Cup nicht verlaufen können. Die offensichtlich noch größere Leistungsdichte in unserem Markenpokal lässt für diese Saison einiges erwarten. Ich freue mich jetzt schon auf unser nächste Rennen am 12. April.“ 

  

Interessierte Teams und Fahrer finden detaillierte Informationen rund um den TMG GT86 Cup, darunter auch das aktuelle Reglement, auf der Homepage der Rennserie unterwww.gt86-cup.com. Lizenzfreie hochauflösende Bilder des TMG GT86 CS-V3 und des TMG GT86 Cup erhalten Sie unter folgendem Link: http://goo.gl/JO3Yvu