STELLUNGNAHME VON TOYOTA GAZOO RACING

TOYOTA GAZOO Racing wurde der Doppelsieg bei den 6 Stunden von Silverstone nach der technischen Inspektion aberkannt.

Der TS050 HYBRID mit der Startnummer acht, von Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Fernando Alonso beim dritten Lauf zur FIA WEC Langstrecken Weltmeisterschaft zum Sieg pilotiert, wurde ebenso wie das zweitplatzierte Fahrzeug Nummer sieben von Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López nach der technischen Überprüfung aus der Wertung genommen.

Beide Autos wiesen nach Rennende im vorderen Bereich der Unterböden Schäden auf, die durch das unausweichliche befahren den Kerbs rund um die Strecke in Silverstone entstanden. Dies führte leider dazu, dass beide Fahrzeuge bei der technischen Nachuntersuchung nicht den Erfordernissen entsprachen, was die maximale Flexibilität der Unterböden angeht. Infolgedessen disqualifizierte die Rennleitung beide Autos.

Das Team evaluiert nun die weitere Vorgehensweise.