THOMAS LAURENT ZU TOYOTA GAZOO RACING

TOYOTA GAZOO Racing gibt die Verpflichtung von Thomas Laurent für die Saison 2019-2020 der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft (WEC) in der Funktion als Test- und Reservefahrer bekannt.

Der 21-Jährige hat sich als aufstrebendes Talent im Langstreckensport erwiesen und schon jetzt einen Podiumsplatz in Le Mans in seinem Lebenslauf stehen, nachdem er 2017 durch einen zweiten Gesamtrang bei den 24 Stunden von Le Mans überzeugte – und das bereits als Teenager. Diese beeindruckende Leistung ebnete den Weg für seine ersten Erfahrungen am Steuer eines TS050 HYBRID beim WEC-Rookie-Test im Dezember letzten Jahres in Bahrain.

In der laufenden Saison beeindruckte Thomas bei seinen ersten Rennen in einem LMP1-Rennwagen abermals und trug sich gar in die Siegerliste der WEC ein, als er 2018 das 6-Stunden-Rennen von Silverstone gewann. Er ist – gemeinsamen mit seinen Teamkollegen – derzeit Dritter in der Fahrerwertung.

Im Anschluss an die 24 Stunden von Le Mans, wo er die aktuelle WEC-Saison mit Rebellion Racing abschließen wird, beginnt Thomas‘ Arbeit als TOYOTA GAZOO Racing-Teammitglied mit der Teilnahme an Vorsaison-Testfahrten, mit denen sich das Team auf die nächsten Saison und die Verteidigung des Weltmeistertitels vorbereiten wird.

Hisatake Murata, Teampräsident: „Ich freue mich, Thomas bei TOYOTA GAZOO Racing zu begrüßen. Er ist ein sehr talentierter und beständiger Fahrer, was besonders beeindruckend ist, wenn man bedenkt, dass er noch ein junger Mann ist. Aufgrund seiner bisherigen Leistungen bin ich sicher, dass er seine rasante Entwicklung fortsetzen und in kommenden Jahren zu einem echten Star des Langstreckensports heranreifen wird. Jeder im Team ist begeistert, seinen Fortschritt aus nächster Nähe zu verfolgen.“

Thomas Laurent: „Es ist mir eine Ehre, offizieller TOYOTA GAZOO Racing-Werksfahrer zu werden und erstmals in meiner Karriere in einem Werksteam zu arbeiten. Vielen Dank an alle, die dies ermöglicht haben. Mein Fokus liegt im Moment darauf, mit meinem aktuellen Team in Le Mans einen erfolgreichen Abschluss der WEC-Saison zu vollbringen, aber natürlich freue ich mich schon jetzt darauf, den TS050 HYBRID wieder zu fahren und Teil eines Weltmeister-Teams zu sein.“