TMG Kundenfahrzeuge im 24-Stunden-Rennen vom Pech verfolgt

  • Ereignisreiches Rennen für TMG GT86 Cup-Teams
  • Mathol Racing sichert sich 5.000.- € Prämie
  • Milltek Racing fährt in der Klasse SP 3 aufs Podium

Zufriedene Gesichter beim Team Mathol Racing. Von Platz 141 war das Team in das 45. ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring gestartet. Nach einem ereignisreichen Rennen fuhr die Mannschaft von Teamchef Matthias Holle mit ihrem Toyota GT86 CS-V3 auf einen sehr guten 92. Platz im Gesamtklassement ins Ziel. Damit waren die Fahrer Jan Sluis, Luca Veronelli, Detlef Wormstall und Christian Kranenberg die bestplatzierten Fahrer eines Toyota GT86 beim Langstreckenklassiker in der Eifel und sicherten ihrem Team eine von der TOYOTA Motorsport GmbH ausgelobte Prämie von 5.000.- Euro.

Vom Pech verfolgt waren die Teilnehmer aus dem TMG GT86 Cup. Lediglich die Mannschaft von Milltek Racing erreichte das Ziel und fuhr mit den Piloten Lucian Gravis, Dale Lomas sowie dem Vater-Sohn Duo Werner und Moritz Gusenbauer auf den dritten Platz der Klasse SP 3.

In der Anfangsphase des Rennens hatte sich Milltek Racing dabei einen heißen Kampf um die Führung in der Klasse mit ihren TMG GT86 Cup-Kontrahenten Nils Jung und Florian Wolf sowie Manuel Amweg und Fred Yerly vom Team Ring Racing geliefert. Diese mussten das Rennen jedoch am frühen Sonntagmorgen, ebenso wie das belgische Team Pit Lane – AMC Sankt Vith, aufgrund technischer Probleme vorzeitig beenden.

Interessierte Teams und Fahrer finden detaillierte Informationen rund um den TMG GT86 Cup auf der Homepage der Rennserie unter www.gt86-cup.com.

Lizenzfreie, hochauflösende Bilder über die TOYOTA Motorsport GmbH und den TMG GT86 Cup erhalten Sie unter folgendem Link: www.toyota-motorsport-photos.com