TOYOTA GAZOO RACING VOR HEIMRENNEN

TOYOTA GAZOOO Racing reist an diesem Wochenende nach Japan und das Team ist fest entschlossen den einheimischen Fans beim Sechs-Stunden-Rennen von Fuji, dem am darauffolgenden Wochenende stattfindenden vierten Lauf zur FIA Langstrecken Weltmeisterschaft (WEC)-Saison 2018-2019, mit einem Topergebnis Anlass zum feiern zu liefern.

Seit der Rückkehr in den Langstreckensport im Jahre 2012 hat das Team sein Heimspiel fünfmal gewonnen und ist nach der Enttäuschung in Silverstone im August hoch motiviert, seinen dritten Doppelsieg der gegenwärtigen „Superseason” auf dem Fuji Speedway zu erringen und so den Vorsprung in der WM auszubauen.

Die Le Mans-Sieger TOYOTA werden auf dem Fuji Speedway, der am Fuße des heiligen Fuji-Berges und nur wenige Kilometer vom Higashi-Fuji Technical Centre entfernt liegt, wo der 1.000 PS starke Hybrid-Elektroantrieb entwickelt und gebaut wird, insbesondere in diesem Jahr eine große Menschenmenge anlocken.

Vor den heimischen Fans und vielen TOYOTA-Kollegen will das Team seine Führung in der Teamwertung der Weltmeisterschaft ausbauen, die nach der Entscheidung der Rennleitung nach dem Doppelsieg in Silverstone beide TS050 HYBRIDs zu disqualifizieren, auf nur drei WM-Punkte gegenüber Rebellion Racing schrumpfte.

Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Fernando Alonso, die den TS050 HYBRID Startnummer acht bewegen, führen die Fahrer-Weltmeisterschaft weiterhin an, wenn auch mit einem ebenfalls reduzierten Vorsprung von nur noch zwei WM-Zählern vor der Mannschaft des Rebellion Nummer drei an. Ihr Ziel ist es mit ihrem dritten Saisonsieg diesen Abstand zu vergrößern.

Die Besetzung des TS050 HYBRID Nummer sieben mit Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López gab in Silverstone eine sehr starke Vorstellung ab und das Trio wird in Fuji, wo Mike und Kamui im Oktober 2016 ihren letzten gemeinsamen Sieg feierten, alles geben, um ihren ersten Saisonsieg zu erringen.

Wie bereits in Silverstone werden beide Crews auch am nächsten Wochenende die High-Downforce-Spezifikation des TS050 HYBRID fahren. Die Veranstaltung beginnt am Freitag, den 12. Oktober, mit zwei 90-minütigen freien Trainingssitzungen, am Samstag, den 13. Oktober, findet am Morgen ein weiteres 60-minütiges freies Training statt, gefolgt vom nur 20 Minuten dauernden Qualifying. Der Start zum Sechs-Stunden-Rennen erfolgt am Sonntag, den 14. Oktober, um die Mittagszeit vor Ort.

Hisatake Murata, Team President: „Was nach dem Rennen in Silverstone geschah, liegt nun in der Vergangenheit und wir haben uns in den letzten Wochen ganz auf Fuji konzentriert, wo wir sehr gerne ein starkes Ergebnis für unsere Fans und Kollegen, die uns an der Strecke unterstützen werden, abliefern wollen. Es ist das erste Mal seit unserem Le-Mans-Sieg, dass das Team Japan besucht, so dass dies für uns ein besonderes Wochenende sein wird und wir uns für dieses Rennen intensiv vorbereiten. Nach Le Mans ist Fuji unser wichtigstes Rennen und es besteht kein Zweifel an dem Ziel, einen weiteren Doppelsieg erringen zu wollen.”

Mike Conway (TS050 HYBRID #7): „Ich mag Fuji sehr und ich weiß, dass es den anderen Fahrern auch so geht. Japan ist ein großartiges Land und natürlich ist das große Ereignis am nächsten Wochenende das Heimspiel für TOYOTA GAZOOO Racing, also ist es etwas Besonderes für uns alle. Man spürt, dass ein besonderer Geist im Team herrscht, wann immer wir nach Fuji kommen. Ich freue mich immer auf dieses Event. Unsere Nummer sieben gewann hier 2016 bereits einmal, ich hoffe, wir können wieder einen starken Auftritt zeigen und die Siegertrophäe mit nach Hause nehmen.”

Kamui Kobayashi (TS050 HYBRID #7): „Ich kann es kaum erwarten, zu unserem Heimspiel anzutreten. Es wird toll sein, den japanischen Fans unseren aufregenden TS050 HYBRID in Aktion zu zeigen. Fuji war für uns immer ein gutes Pflaster. Wir kennen die Strecke sehr gut und waren hier im Laufe der Jahre sehr erfolgreich. Unser Team hat hier bei sechs WEC-Starts fünf Mal den Gesamtsieg errungen und für mich persönlich war der Heimsieg 2016 ein wirklich unvergesslicher Moment. Für 2018 ist unser wichtigstes Ziel ein Doppelsieg beim Heimspiel von TOYOTA.”

José María López (TS050 HYBRID #7): „Für unser Team ist Fuji das wichtigste Rennen nach Le Mans und wir wissen, dass die TOYOTA-Familie an der Strecke sein wird, um uns zu unterstützen. Glücklicherweise haben wir uns bei unserem Heimspiel immer gut geschlagen. Letztes Jahr haben wir einen Doppelsieg errungen und wir hoffen, dass uns das Gleiche auch in diesem Jahr gelingen wird. Natürlich würde ich es vorziehen, dass diesmal die Fahrer der Nummer sieben ganz oben auf dem Treppchen stehen. Wir hatten in den letzten zwei Jahren so viele Pole-Positions, es ist höchste Zeit, dass wir das jetzt endlich einmal in einen Sieg umsetzen.”

Sébastien Buemi (TS050 HYBRID #8): „Silverstone liegt weit zurück, ich schaue nach vorn und bin bereit für das Rennen am nächsten Wochenende. Fuji erwies sich im Laufe der Jahre als eine großartige Strecke für TOYOTA, unser Auto scheint dort immer gut zu laufen. Das ist natürlich großartig, wenn man bedenkt, dass es das Heimspiel für unser Team ist. Ich freue mich auch sehr, unsere japanischen Fans zu treffen, weil sie so enthusiastisch und einladend sind. Das macht das Fuji-Wochenende für uns stets ganz besonders. Wir werden alles daran setzen, ihnen Anlaß zum Feiern zu liefern.”

Kazuki Nakajima (TS050 HYBRID #8): „Ich genieße es wirklich, in Japan und vor allem auf dem Fuji Speedway zu fahren, der eine meiner Lieblingsstrecken ist. Der Streckenverlauf ist eine Herausforderung in sich, besonders bei Langstreckenrennen, wenn wir uns durch den Verkehr kämpfen müssen. Man kann dort viel Zeit gewinnen, aber auch verlieren. Es ist mein Heimspiel, aber vor allem ein Heimspiel für TOYOTA, so dass wir immer viel Unterstützung von den Fans vor Ort haben. Wir hatten in der Vergangenheit in Fuji so viel Erfolg, dass ich hoffe, dass wir auf dem Podium erneut das oberste Treppchen werden erklimmen können.”

Fernando Alonso (TS050 HYBRID #8): „Ich freue mich auf mein erstes Rennen für TOYOTA in Fuji. Es ist das Heimspiel für unser Team, also ist es ein wichtiges Wochenende und wir sind alle voll motiviert. Ich kenne Fuji aus der Formel 1 und habe schöne Erinnerungen an diese Strecke, vor allem an meinen Sieg 2008 beim Großen Preis von Japan. Ich kenne also die Aussicht von ganz oben auf dem Podium, und ich hoffe, dass wir die am nächsten Wochenende dort ebenfalls werden genießen können. Das wäre auch für beide Weltmeisterschaften wichtig.”