TOYOTA Racing bereit für Saisonauftakt in Silverstone

Toyota Hybrid Racing Launch and Test. 19th-22nd February 2013. Paul Ricard, France.TOYOTA Racing ist startklar für eine allererste volle Saison in der FIA WEC Langstrecken-Weltmeisterschaft, die am kommenden Wochenende mit dem 6-Stunden-Rennen in Silverstone beginnt, und ist erneut in jener Form, die dem Rennstall bereits 2012 Siege einbrachte.

Obwohl das Team im Vorjahr nur an sechs der insgesamt acht Läufe zur FIA WEC-WM teilnahm , und dabei fünf Mal sogar nur mit einem einzigen Auto am Start war, standen zu Saisonende drei Siege zu Buche – zwei davon bei den beiden Finalläufen.

Entsprechend optimistisch reist TOYOTA Racing nach Silverstone, wo man im Vorjahr einen Rundenrekord für LMP1-Rennwagen aufstellte, und ist zuversichtlich, was die Titelchancen in der erneut acht Läufe umfassenden Weltmeisterschaft angeht, die am 30. November in Bahrain ihren Abschluß finden wird.

Da die TOYOTA Motorsport GmbH (TMG) in Köln derzeit an einer weiterentwickelten Version des TS030 HYBRID arbeitet, wird das Team in Silverstone noch mit zwei Fahrzeuge in 2012er Ausführung antreten. Die überarbeitete Version wird nächsten Monat in Spa-Francorchamps debütieren.

Alex Wurz teilt sich das Fahrzeug mit der Startnummer 7 mit Nicolas Lapierre, während Kazuki Nakajima in Suzuka beim Super Formula-Saisonauftakt seine Formel Nippon-Titelverteidigung in Angriff nehmen wird. Im Fahrzeug Nummer 8 werden Anthony Davidson, Stéphane Sarrazin und Sébastien Buemi erstmals wieder seit Le Mans im Juni vergangenen Jahres gemeinsam einen WM-Lauf in Angriff nehmen werden.

TOYOTA Racing ist heuer erneut mit der einzigartigen „Super Capacitor“-Technologie ihres Hybrid-Antriebsstrangs am Start. Diese Technologie erlaubt sehr schnelles Laden und Entladen, was beim Beschleunigen rund 300 Zusatz-PS freisetzt. Ein erheblicher Vorteil, der schon der Schlüssel zu den Laufsiegen im Vorjahr war.

Der WM-Auftakt beginnt in Silverstone am Freitag mit zwei 90-Minuten-Trainingssitzungen (12.25-13.55 und 16.26-17.55 Uhr), am Samstagmorgen findet eine weitere, dann einstündige freie Trainingssitzung (09.00-10.00 Uhr) statt. Das Qualifying erfolgt dann in einer einstündigen Sitzung am Nachmittag (12.40-13.00 Uhr), in der die Startpositionen für jedes Fahrzeug durch die addierten persönlichen Bestzeiten seiner Fahrer ermittelt wird. Das Rennen wird am Sonntag um Punkt 12.00 Uhr gestartet.

Yoshiaki Kinoshita, Team-Präsident: „Das ist ein spannender Moment für TOYOTA Racing, bereiten wir uns doch auf unsere erste volle Saison in der FIA WEC-WM vor. Im vergangenen Jahr hatten wir so etwas wie eine Wiedereinführung in die Welt des Langstreckensports und wir sind sehr stolz auf die hierbei erzielten Resultate. Doch 2013 wollen wir natürlich mehr erreichen und das wird ein Härtetest, denn immerhin fahren wir gegen den grossartigen Widersacher Audi um den Weltmeistertitel. Unsere 2012er Version stellte seine Stärken bereits im Vorjahr unter Beweis, insofern sind wir zuversichtlich, dass wir am Wochenende wieder ganz vorn mitkämpfen werden. Ein starkes Ergebnis wäre der perfekte Einstig in die neue Saison.”

Alex Wurz (#7): „Es ist grossartig, dass die Saison endlich beginnt, zumal die Testfahrten im Winter recht positiv verliefen. Testen ist ganz OK, aber für einen Rennfahrer ist das Erlebnis eines Rennwochenendes durch nichts zu ersetzen und daher bin ich schon ganz ungeduldig. Die letzte Saison endete ja für TOYOTA Racing mit Siegen bei den beiden WEC-Finalläufen, also haben wir uns vorgenommen diese Siegesserie in Silverstone fortzusetzen. Das wird keineswegs einfach werden, denn wir haben es ja mit einen harten Widersacher zu tun. Also wird es darauf ankommen, so schnell wie möglich wieder in den Arbeitsrythmus eines Rennwochenendes zu kommen und Bestleistung abzuliefern.”

Nicolas Lapierre (#7): „Es ist richtig aufregend, Teil der Mannschaft von TOYOTA Racing zu Beginn einer neuen Saison zu sein, und das zu einem Zeitpunkt, wo das Team sich vorgenommen hat, um die WM zu fahren. Letzte Saison war es bereits etwas ganz besonderes dreimal auf dem obersten Treppchen des Siegerpodest zu stehen, doch ich bin hungrig nach noch mehr Erfolg. Wir werden von unseren Teamkollegen im Fahrzeug #8 und den beiden Audis harte Gegenwehr erfahren, also wird es ein aufregendes Wochenende werden. Im Vorjahr hatten wir schon ein paar spannende Rennen, also wird es mit noch einem TOYOTA im Startfeld wohl ein riesiges Spektakel für die Fans werden.”

Anthony Davidson (#8): „Ich kann es kaum abwarten, endlich wieder für TOYOTA Racing an den Start zu gehen; das hat viel zu lang gedauert! Die Testfahrten liefen bestens und aus meiner persönlichen Sicht, war es toll, nach der doch sehr langen Zwangspause endlich wieder im Rennwagen zu sitzen. Für mich wird es etwas ganz besonders sein, seit 2010 erstmals wieder vor heimischem Publikum zu fahren. Damals gewann ich das Rennen, diesen Sieg am Wochenende zu wiederholen, und so den bestmöglichen Start in die neue Saison hinzulegen, also ist folglich das gesetzte Ziel . Es wird ein hartes Rennen werden, aber wir haben ein starkes Auto und wir gehen in Hochstimmung in die neuen Saison.”

Stéphane Sarrazin (#8): „Es ist grossartig Fahrzeug #8 wieder mit Anthony und Sébastien zu teilen. Unser Test-Programm im Winter verlief sehr gut und ich fühle mich gut für den Saisonauftakt vorbereitet. Der TS030 HYBRID war bereits ein grossartiges Auto, als ich ihn im Vorjahr in Le Mans erstmals fuhr. Ich bin daher ganz gespannt, wie es sich in der verbesserten Version heuer im Rennbetrieb schlägt. Unglaublich, dass es schon zehn Monate her ist, seit ich letztmals in diesem Auto an einem Rennen teilnahm. Allerdings bin ich viele Rennen in anderen Kategorien gefahren und daher bin ich in Topform und kann es kaum erwarten, an der Spitze mitzukämpfen.”

Sébastien Buemi (#8): “Silverstone wird mir eine weitere Gelegenheit bieten, mich in den Langstreckensport einzuarbeiten und ich freue mich schon darauf. Mir hat Le Mans richtig gut gefallen und ich habe schon die Tage gezählt, bis ich wieder für TOYOTA Racing an den Start gehen darf. Schon die Wintertests waren gut, um wieder in Gang zu kommen und ich sehe diesem Wochenende gut vorbereitet entgegen. Mir fielen auch die Fortschritte auf, die das Team gemacht hat. Sie haben Verbesserungen in mehreren Bereichen vorgenommen und stehen jetzt für die bevorstehende Saison sehr gut vorbereitet da.”