Spannender Kampf um Tabellenspitze

Zwei Rennen, zwei Sieger – die neue Saison des TMG GT86 Cup verläuft ausgesprochen spannend. Pit Lane – AMC Sankt Vith beim Saisonauftakt, das Toyota Swiss Racing Team beim zweiten Rennen – wenn es nach Nils Jung (25) und Florian Wolf (29) geht, wird es im dritten Rennen am 14. Mai den dritten Sieger geben. Nach zwei zweiten Plätzen sind die beiden Ring Racing-Piloten nun heiß auf ihren ersten Sieg im attraktiven Markenpokal der TOYOTA Motorsport GmbH (TMG).

 

Nach dem guten Einstand im neuen Team wollen Jung/Wolf alles geben. „Unser großes Ziel ist in diesem Jahr ganz klar der Gesamtsieg im TMG GT86 Cup“, schickt der Projektleiter eine Kampfansage in Richtung Konkurrenz. Klar, denn nach ihren zwei zweiten Plätzen liegen sie punktgleich mit den Auftaktsiegern „Brody“, Bruno Barbaro und Olivier Muytjens vom Team Pit Lane – AMC Sankt Vith an der Tabellenspitze des TMG GT86 Cup. Sein Kollege Nils Jung, setzt den Fokus dagegen nicht ganz so klar. „Wir geben einfach immer unser Bestes. Mal sehen, was dann am Ende dabei herauskommt“, sagt der Student für Maschinenbau. Seit 2014, damals noch bei Dörr Motorsport, sind Jung und Wolf ein Team im TMG GT86 Cup. Sie kennen sich aber bereits von Kindesbeinen an. Beide begannen ihre Motorsport-Karriere im Kart-Verein Oppenrod.

 

Hochzufrieden mit seinen neuen Fahrern ist Uwe Kleen. „Beide haben sich sehr gut in unser Team integriert. Sie sind konstant schnell und machen kaum Fehler“, lobt der Teamchef von Ring Racing seine Schützlinge. „Sie sind jedenfalls reif für einen Sieg. Der wäre schon beim zweiten Rennen möglich gewesen. Leider haben wir uns da einmal bei der Reifenwahl verpokert. Das hat uns viel Zeit gekostet. Aber die Jungs haben mit ihrer Aufholjagd bis auf Platz zwei bewiesen, dass sie das Zeug zum Gewinnen haben.“

 

Der dritte Saisonlauf des TMG GT86 Cup findet zusätzlich zum bisher so spannenden Saisonverlauf unter besonderen Umständen statt. Letzmals besteht das Starterfeld komplett aus den aktuellen und  in den letzten drei Jahren bewährten Cup-Autos. Ab dem vierten Rennen ist dann der Einsatz der weiterentwickelten Version des GT86 CS-V3, dem GT86 CS-Cup in der SP3-Klasse mit einem umfangreichen Aerodynamik-Kit und einer neuen Motorsteuerung freigegeben. Selbstverständlich dürfen aber auch nach wie vor die V3-Varianten im TOYOTA Markenpokal innerhalb der VLN starten.

 

Download GT86 CS-Cup Informationen:

http://www.toyota-motorsport.com/motorsport/downloads/gt86_cs-v3/GT86_Cup_2016_Technical_Specifications_DE.pdf

 

Nico Ehlert, Principal Engineer Kundenmotorsport: „Beim nächsten Rennen geht es nicht nur um wichtige Punkte für unsere Cup-Wertung. Es ist auch für einige bei uns startende Teams die Generalprobe für das Ende Mai folgende 24-Stunden-Rennen. Die Zeit für die Vorbereitung darauf ist knapp, deshalb wünsche ich noch mehr als sonst allen Teams und Fahrern ein problemloses und unfallfreies Rennen.“

 

Interessierte Teams und Fahrer finden detaillierte Informationen rund um den TMG GT86 Cup auf der Homepage der Rennserie unter www.gt86-cup.com.

 

Lizenzfreie, hochauflösende Bilder über die TOYOTA Motorsport GmbH und den TMG GT86 Cup erhalten Sie unter folgendem Link: www.toyota-motorsport-photos.com