Vorstellung der TOYOTA GAZOO Racing Trophy

Mit der dieses Jahr an den Start gehenden TOYOTA GAZOO Racing Trophy möchte die TOYOTA Motorsport GmbH (TMG) alle Besitzer von GT86 Renn- und Rallyeautos europaweit begeistern und zum Wettbewerb einladen.

Zur Teilnahme zugelassen sind sämtliche von TMG hergestellten GT86, bedeutet sowohl CS-V3 und CS Cup-Rennwagen, als auch CS-R3 Rallyefahrzeuge. Um die Teilnahme möglichst flexibel zu gestalten, können alle Fahrzeuge in mehreren Veranstaltungsserien europaweit eingesetzt werden. Die Vergabe von Wertungspunkten erfolgt nicht nur anhand von Resultaten, sondern auch in Relation zur Größe und Stärke des Teilnehmerfeldes.

Da es für die Teilnahme weder spezifische technische Anforderungen gibt, noch eine Einschreibegebühr gezahlt werden muss, wird allen GT86-Kunden so ein zusätzlicher Anreiz geboten, ihre Fahrzeuge ohne Mehrkosten um einen weiteren, nicht unerheblichen Preisgeldtopf fahren zu lassen.

Für den Trophy-Endstand werden die 10 besten Ergebnisse des jeweiligen Teilnehmers während der Saison 2018 herangezogen. Der Trophy-Gesamtsieger erhält ein Preisgeld von €35.000, sowie ein Toyota C-HR Straßenfahrzeug – zur Verfügung gestellt von TOYOTA Deutschland. Der Zweitplazierte erhält eine Prämie von €25.000 und für den dritten Gesamtrang gibt es €20.000. Überreicht werden die Preise bei einer zentral organisierten Jahressiegerehrung.

Als ein stolzes Mitglied der GAZOO Racing Company ist man bei TMG besonders glücklich darüber, erstmals auch den Breitensport-Kunden des Hauses die Marke TOYOTA GAZOO Racing näher zu bringen. Dieses noch sehr junge Branding verkörpert TOYOTA’s Entschlossenheit fortlaufend immer bessere Autos zu bauen und so Freiheit, Abenteuer und Freude am Autofahren zu ermöglichen.

Um sowohl den Teilnehmern an den Rundstreckenrennen als auch bei den Rallyes eine faire Titelchance einzuräumen, wurde bei der Erstellung eines durchdachten Punktesystems erheblicher Aufwand betrieben, um die Starter letztlich zu belohnen, die sich in den hartumkämpften Teilnehmerfeldern der einzelnen Serien gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Mit den GT86 Rundstreckenfahrzeugen können Trophy-Punkte in jeder beliebigen Meisterschaft in Europa errungen werden, in der die Autos den jeweiligen technischen Reglements entsprechen. Nach fünf Jahren TMG GT86 Cup im Rahmen der VLN geht TMG weiterhin davon aus, dass auch 2018 viele Fahrzeuge bei der VLN, RCN und dem ADAC Zürich 24-Stunden-Rennen am Nürburgring an den Start gehen werden. Ebenso werden Trophy-Teilnehmer bei Rennserien wie der 24H Serie powered by Hankook, dem DMV GTC und der NES 500 erwartet.

Rallyefahrer können ebenfalls an jeder in Europa stattfindenden Veranstaltung teilnehmen. Die für die Trophy zu erzielende Punktzahl richtet sich hierbei danach, wo der Teilnehmer im Vergleich zu anderen R2 und R3 homologierten Autos in der Wertung abschließt, was sicherstellt, dass den TMG-Kunden innerhalb der diversen Rallye-Starterfelder Flexibilität gewährleistet wird. Von der Erfahrung der Vorjahre ausgehend, erwartet TMG in dieser Saison die GT86 CS-R3 am Start der Tour European Rally Series, der Deutschen Rallyemeisterschaft und der FIA Rallye Europameisterschaft.

In beiden Disziplinen, Rundstrecke wie Rallye, wird die Dauer, bzw. die Distanz der Veranstaltungen und die Zahl der Teilnehmer einen Einfluss auf den Umfang der jeweils zu vergebenden Punktzahl haben. Die maximal zu erzielende Punktzahl pro Veranstaltung liegt – bei einer Teilnehmerzahl von mindestens fünf Fahrzeugen in der selben Wertungsklasse bei einem 24-Stunden-Rennen oder einer mindestens 200 Kilometer langen Rallye – bei 75 Zählern. Näheres zum Punktesystem sowie zum Preisgeld kann unter www.RacingByTMG.com eingesehen werden.