Kamui Kobayashi

In der Formel 1-Szene erwarb sich Kamui einen Ruf als „Beisser“, also eines ebenso schnellen wie auch unerbittlichen Konkurrenten. Bei TOYOTA überraschten seine überzeugenden Auftritte nicht wirklich, war er doch aus dem hauseigenen Nachwuchsfahrer-Programm bis in die Weltspitze vorgestoßen. Ähnlich wie Kazuki hatte auch Kamui sich schon in jungen Jahren mit den Besten der europäischen Formelszene gemessen. Sein Grand Prix-Debüt erfolgte allerdings früher als geplant, denn er durfte den verletzten Timo Glock in den beiden letzten WM-Läufen der Saison 2009 vertreten – und fuhr prompt WM-Punkte ein. Für TOYOTA waren dies zwar die letzten WM-Zähler in der Formel 1, aber Kamuis Stellenwert als Fahrer schoss auf Anhieb in die Höhe und das Sauber F1 Team nahm ihn unter Vertrag. Beim schweizerischen Rennstall untermauerte er seinen Ruf des furchtlosen Angreifers weiter, zahllose spektakuläre Überholmanöver ließen seine Fangemeinde weltweit schnell weiter wachsen. 2016 kehrte Kamui dann zu seinen Wurzeln zurück und schloss sich dem erfolgreichen WEC-Projekt von TOYOTA GAZOO Racing an.

Fahrer Info
Geboren 13 September 1986, Hyogo, Japan
Wohnort Tokyo, Japan
Familienstand Single
Grösse 1.68m
Gewicht 57kg
Hobby Sport, enjoying free time
Haustiere
Lieblingsspeise Japanese
Lieblingsstrecke Fuji
Größter Erfolg F1 podium finisher
Karriere
  • 2010 - 2019
    • 2019
      24 Hours of Daytona (Konica Minolta Cadillac): 1st
    • 2018
      Le Mans 24 Hours (TOYOTA GAZOO Racing): 2nd
    •  
      Super Formula (KCMG): 10th
    • 2017
      Le Mans 24 Hours (TOYOTA GAZOO Racing): DNF
    •  
      World Endurance Championship (TOYOTA GAZOO Racing): 5th
    •  
      Super Formula (KCMG): 7th
    • 2016
      Le Mans 24 Hours (TOYOTA GAZOO Racing): 2nd
    •  
      WEC (TOYOTA GAZOO Racing) : 3rd (1 win)
    •  
      Super Formula (Team Le Mans): 17th
    • 2015
      Super Formula (Team Le Mans): 6th
    • 2014
      Formula 1 (Caterham): 22nd
    • 2013
      WEC (Ferrari): 7th (World Endurance Cup for Pro Drivers)
    • 2012
      Formula 1 (Sauber): 12th
    • 2011
      Formula 1 (Sauber): 12th
    • 2010
      Formula 1 (Sauber): 12th
  • 2000 - 2009
    • 2009
      GP2 Asia Series: 1st (2 wins)
    •  
      GP2 Series: 16th (1 podium)
    •  
      Formula 1 (TOYOTA Racing): 18th (two races)
    • 2008
      GP2 Series Asia: 6th (2 wins)
    •  
      GP2 Series: 16th (1 win)
    •  
      Formula 1 (TOYOTA Racing): Third driver
    • 2007
      Formula 3 Euro Series: 4th (1 win)
    • 2006
      Formula 3 Euro Series: 8th (Rookie of the Year)
    • 2005
      Formula Renault Italia: 1st (6 wins)
    •  
      Formula Renault Eurocup: 1st (5 wins)
    • 2004
      Formula Renault Italia: 4th (2 wins)
    • 2003
      Esso Formula Toyota Series: 2nd
    • 2002
      Kart Euro Championship
    •  
      Esso Formula Toyota Series (1 race)
    • 2001
      All Japan Kart Championship, ICA: 1st
    •  
      Asia Pacific Kart Championship, ICA
    •  
      Esso Formula Toyota Racing School scholarship
    • 2000
      All Japan Junior Kart Championship
    •  
      Suzuka Kart Championship: 1st
  • 1990 - 1999
    • 1999
      SL All Japan Tournament (S stock, D class): 1st
    • 1998
      JAF Cup West Cadet: 1st
    • 1997
      SL All Japan Cadet: 1st
    • 1996
      SL Takarazuka Tournament, Cadet: 3rd