LE MANS-DOPPELSIEGER TOYOTA GAZOO RACING BEREIT FÜR SILVERSTONE

TOYOTA GAZOO Racing kehrt nach zwei Monaten Sommerpause, die dem emotionalen 24-Stunden-Doppelsieg in Le Mans folgten, beim dritten Lauf zur FIA Langstrecken Weltmeisterschaft (WEC) 2018–19, den 6 Stunden von Silverstone, an diesem Wochenende in Großbritannien ins WM-Geschehen zurück.

Silverstone ist zugleich die 51. WEC-Teilnahme von TOYOTA seit der Rückkehr der Marke in den Langstrecken-Spitzensport im Jahr 2012. In den letzten 50 Rennen errang das Team 18 Siege, 16 Pole Positions und 45 Podiumsplätze, wobei kaum ein passenderes Jubiläumsresultat erdenklich ist als der langersehnte erste Le Mans-Triumph, erzielt am 17. Juni dieses Jahres.

Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Fernando Alonso gewannen den Klassiker von der Pole Position im TS050 HYBRID mit der Startnummer 8 nach einem langen Kampf um die Spitze mit dem Auto Nummer 7 der Teamkollegen Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López.

Das siegreiche Chassis der #8 wurde mittlerweile ehrenvoll in den Ruhestand versetzt und in seinem Endzustand bei Zieldurchfahrt konserviert. Den letzten Einsatz vor Publikum absolvierte das Siegerauto beim Goodwood Festival of Speed, während der Präsident der TOYOTA Motor Corporation Akio Toyoda bei einem Besuch am Kölner Team-Standort am 23. Juli das Auto besichtigte und bei der Gelegenheit den Teammitgliedern persönlich gratulierte.

Durch die Reaktionen auf den Le Mans-Sieg inspiriert, strebt das Team nun ein weiteres erfolgreiches Wochenende in Silverstone an, denn es gilt die 100 %ige Erfolgsquote dieser Saison fortzusetzen und sich zum dritten Mal in Folge einen Doppelsieg von der Pole Position zu sichern. Gelingt dies, wäre dies bereits der sechste WM-Laufsieg in Folge seit dem Herbst 2017.

TOYOTA beendete bislang jede Rennteilnahme in Silverstone seit der Rückkehr der Marke in die WEC in 2012 mit einem Podiumsplatz, darunter konnten zwei Siege errungen werden. Das Team muss jedoch einige Aspekte der britischen Rennstrecke, die seit dem Rennen 2017 komplett neu asphaltiert wurde, in Sachen Datenerfassung neu erarbeiten.

Am kommenden Wochenende wird erstmals in dieser Saison die Maximalabtriebs-Spezifikation des TS050 HYBRID eingesetzt, die in den Kurven mehr Grip erzeugt, dies jedoch auf Kosten der Höchstgeschwindigkeit auf den Geraden. Diese Konfiguration ist für den Streckenverlauf von Silverstone vorteilhafter, da vor allem in den Hochgeschwindigkeitskurven von Vorteil.

TOYOTA wird sich erneut dem Wettbewerb mit den sechs LMP1-Fahrzeugen ohne Hybridantrieb in der WEC stellen, denen nach einer Aktualisierung der EoT (Equivalence of Technology = Technologieausgleich-Vorschriften innerhalb des Reglement) eine Leistungssteigerung ermöglicht wird. Die Nicht-Hybrid-Fahrzeuge profitieren fortan von einer erhöhten Kraftstoff-Durchflussmenge, die von nun an 43,75 % über dem Wert liegt, der den TS050 HYBRID bereits zu Saisonanfang auferlegt wurde. Ferner wurde das Mindestgewicht der Nicht-Hybride weiter heruntergesetzt, was einigen Teams Vorteile bringen dürfte.

Hisatake Murata, Team President: „Wir freuen uns darauf, nach der Sommerpause an diesem Wochenende wieder an den Start zu gehen. Wir hatten reichlich Zeit, den Sieg von Le Mans zu genießen, und ich möchte mich bei den vielen Fans, Partnern und Kollegen bedanken, die uns Glückwünsche übermittelten. Ich bin wirklich dankbar für Ihre Unterstützung. Aber im Motorsport liegt unser Fokus stets auf dem nächsten Rennen und der nächsten Zielsetzung. Deshalb haben wir uns intensiv für Silverstone vorbereitet, vor allem weil wir zum ersten Mal in dieser Saison unser High-Downforce-Auto einsetzen werden. Unser Ziel ist es, wieder die oberste Stufe auf dem Siegerpodest einzunehmen, aber wir erwarten eine ernsthafte Herausforderung durch unseren Konkurrenten. Wir werden also, wie schon in Le Mans und Spa, unser Bestes geben müssen.“

Mike Conway (TS050 HYBRID #7): „Ich kann es kaum erwarten, um ehrlich zu sein. Es war eine schöne Pause nach Le Mans, aber ich bin bereit endlich wieder Rennen zu fahren. Beim Heimrennen ist alles ein bisschen anders, ich habe einige Freunde und Familie eingeladen, die sich das Rennen anschauen und mich anspornen werden, was schön ist. Viele andere Gelegenheiten, dies „live“ zu tun, gibt es ja nicht. Auch die Fans in Silverstone sind großartig, sorgen stets für eine gute Atmosphäre. Unser Ziel für Silverstone ist natürlich ein weiterer Doppelsieg und ich hoffe, dass die Startnummer 7 als erste die Zielflagge sehen wird. Der Wettbewerb wird nach den EoT-Anpassungen härter, aber hoffentlich werden wir noch immer im Vorteil sein.“

Kamui Kobayashi (TS050 HYBRID #7): „Ich genieße es, in Silverstone zu fahren, das ist eine schnelle Strecke, die Spaß macht, also freue ich mich auf dieses Wochenende. Unser Auto ist sehr stark, wie in Spa und Le Mans gesehen, also sollten wir gute Chancen haben. Ich hoffe, dass das Nummer 7-Auto den ersten Saisonsieg holen kann, die gesamte Crew unseres Autos fiebert dem entgegen. Aber das Wichtigste ist, ein starkes Team-Ergebnis zu erzielen, und ich bin zuversichtlich, dass wir das schaffen können.“

José María López (TS050 HYBRID #7): „Ich freue mich sehr darauf, wieder nach Silverstone zu fahren, zumal ich diese Strecke nun aus der Cockpitperspektive unseres TS050 HYBRID im Gegensatz zur letzten Saison bereits kenne. Ich hoffe auf ein gutes Ergebnis und ideal wäre, endlich einen Sieg mit Mike und Kamui zu erringen. Wir sind seit Anfang des Vorjahres immer wieder so nah dran, einschließlich Silverstone im Vorjahr, als wir in Führung lagen. Aber ich bin sicher, wir werden die Früchte unserer harten Arbeit bald ernten. Das Hauptziel ist es, dass das Wochenende gut für das Team verläuft.“

Sébastien Buemi (TS050 HYBRID #8): „Es war eine lange Pause, also kann ich es kaum erwarten, wieder mit Kazuki und Fernando anzutreten. Es wird eine Herausforderung sein, denn Silverstone ist keine besonders vorteilhafte Rennstrecke für Hybrid-Antriebssysteme, denn es wird da nicht sonderlich viel gebremst, und die EoT-Anpassung macht es noch ein wenig härter für uns. Es ist also eine Herausforderung, aber ich freue mich darauf, wieder um den Sieg zu kämpfen. Schön, dass wir einmal im August dort antreten, nach Jahren bei ziemlich kaltem Aprilwetter. Ich bin also zuversichtlich, was das Wetter angeht.“

Kazuki Nakajima (TS050 HYBRID #8): „Die Wochen nach dem Le Mans-Sieg waren bemerkenswert. Vielen Dank an alle, die uns Glückwünsche und Zuspruch geschickt haben. Natürlich sind wir nach Le Mans noch immer in Hochstimmung, aber jetzt konzentrieren wir uns auf Silverstone und wollen erneut eine starke Leistung abliefern. Es wird interessant sein zu sehen, ob und wie sich der Streckencharakteristik nach der Neuasphaltierung verändert hat, und wir haben wieder unsere High-Downforce-Karosserie im Einsatz. Wir werden in den freien Trainings also gut zu tun haben, um uns fürs Rennen vorzubereiten.“

Fernando Alonso (TS050 HYBRID #8): „Ich freue mich darauf, nach ein paar Wochen Pause wieder in einem TS050 HYBRID Platz zu nehmen. Natürlich war ich sehr beschäftigt und ich weiß, dass auch das Team sich auf die neue Herausforderung in Silverstone vorbereitet hat. Im Gegensatz zu Le Mans kenne ich diese Strecke sehr gut und bin bereits auf dem neuen Streckenbelag gefahren und hoffe daher, dass ich dem Team helfen kann mit den neuen Begebenheiten schnell vertraut zu werden. Bis jetzt war die Saison perfekt, also will ich diese Tendenz dieses Wochenende fortsetzen.“