SPA-POLE FÜR TOYOTA GAZOO RACING

TOYOTA GAZOO Racing startet optimal in die FIA Langstrecken Weltmeisterschaft (WEC) 2018-2019 und morgen aus der Pole Position in die 6 Stunden von Spa-Francorchamps.

Nach zwei kurzzeitigen Abbrüchen fuhren Mike Conway und Kamui Kobayashi ihren TS050 HYBRID mit der Startnummer sieben, den sie am Rennsamstag mit José María López teilen werden, in der Schnittzeit von 1.54,583 Minute ihrer jeweils persönlich schnellsten Qualifying-Runde auf die Pole Position.

Fernando Alonso nahm erstmals an einem WEC-Qualifying teil und stellte mit Teamkollege Kazuki Nakajima das Schwesterauto mit der Nummer acht in eine von TOYOTA dominierten ersten Startreihe für das morgige Rennen, das sie natürlich gemeinsam mit Sébastien Buemi bestreiten werden.

Somit startet zum 15. Mal ein TOYOTA aus der Pole Position in ein WEC-Rennen und morgen strebt das Team den 17. Gesamtsieg sowie den vierten Sieg in Folge beim 6-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps an.

Mike und Fernando eröffneten mit ihren jeweiligen Autos die Zeitenjagd, doch ein ausrollender LMP1 sorgte zunächst für eine Unterbrechung. Ein weiterer Abbruch erfolgte durch einen schweren Unfall eines LMP1, was eine 40-minutige Verzögerung bedeutete. Doch Kamui und Kazuki ließen sich davon nicht beirren und absolvierten ihre gezeiteten Runden fehlerfrei. Die Nummer sieben eroberte am Ende die Pole Position mit einer um 0,379 Sekunde schnelleren Schnittzeit.

Dank dem hierdurch erzielten Bonus-WM-Punkt führt TOYOTA GAZOO Racing schon jetzt die WM in der Teamwertung an und hat sich zum Ziel gesetzt diese Position im morgigen Saisonauftaktrennen, dessen Start um 13.30 Uhr erfolgt, weiter auszubauen.

Mike Conway (TS050 HYBRID #7): „Kamui und ich konnten ein paar starke Rundenzeiten fahren. In meiner schnellsten Runde fuhr sich das Auto so gut, dass ich es praktisch einfach laufen ließ. Dieser ersten WM-Zähler für die Pole Position ist ein netter Zuschlag zum besten Startplatz. Unsere Teamkollegen machten es uns natürlich nicht leicht und letztlich ist es großartig beide Autos im Quali ganz vorn zu haben. Wir werden versuchen es in einen Sieg umzumünzen.”

Kamui Kobayashi (TS050 HYBRID #7): „Dank an das gesamte Team für die harte Arbeit über den Winter hinweg. Sie haben auch heute wieder tolle Arbeit geleistet und Mike fuhr ein wirklich starke Rundenzeit. Die Situation hat sich gegenüber dem Vorjahr geändert, doch wir haben hart dafür gearbeitet uns zu steigern und haben das im Quali auch bestätigt. Doch das Rennen ist am wichtigsten und darauf fokussieren wir nun.”

Kazuki Nakajima (TS050 HYBRID #8): „Es war ein kniffliges Quali mit all den langen Unterbrechungen. Mir unterlief im ersten Sektor ein kleiner, bedauerlicher Fehler, was aber auch mein einziger war. Das Auto ließ sich sehr gut fahren, aber fürs Rennen können wir es wohl noch ein wenig feiner abstimmen. Wir müssen deshalb noch ein wenig aus dem Auto herausholen, denn uns erwarten einige Herausforderungen, vor allem die Reifen zu schonen. Uns steht ein langes Rennen bevor, aber es wird ein guter Start in diese Saison werden für das Team.”

Fernando Alonso (TS050 HYBRID #8): „Es war ein guter Qualifikationslauf und ich genoß jede einzelne Kurve. Ich bin mit meiner Runde und der Erfahrung als solche zufrieden. Es wäre sicher schneller gegangen, vor allem im mittleren Sektor, denn ich hatte ein paar heikle Augenblicke in den Kurven acht und neun, konnte dann aber eine saubere Runde absolvieren. Kazuki leistete mit seiner Runde großartige Arbeit. Doppelführung im ersten Quali der Saison ist schon einmal gut fürs Team. Uns stehen jetzte lange sechs Stunden bevor, doch wir haben vor an der Spitze bleiben.”

Ergebnis 2. Freies Training:

1. #1 Rebellion (Jani/Lotterer/Senna)  1.57,120 Minute 24 Runden
2. #7 TOYOTA GAZOO Racing  +0,819 Sekunde 27 Runden
3. #3 Rebellion (Beche/Laurent/Menezes)  +1,004 Sekunde 24 Runden
4. #17 SMP (Sarrazin/Orudzhev/Isaakyan)  +1,278 Sekunde 27 Runden
5. #8 TOYOTA GAZOO Racing  +1,353 Sekunde(n) 27 Runden
6. #11 SMP (Aleshin/Petrov)   +2,027 Sekunden 22 Runden

 

Ergebnis Qualifying:

1. #7 TOYOTA GAZOO Racing  1.54,583 Minute  
2. #8 TOYOTA GAZOO Racing  +0,379 Sekunde  
3. #1 Rebellion (Jani/Lotterer/Senna)  +1,842 Sekunde  
4. #3 Rebellion (Beche/Laurent/Menezes)  +2,409 Sekunden  
5. #11 SMP (Aleshin/Petrov)  +3,664 Sekunden  
6. #6 ByKolles (Webb/Kraihamer/Dillmann)   +4,114 Sekunden  

 
Rechtefreies und hochauflösendes Bildmaterial sämtlicher Motorsportaktivitäten sind für mediale Verwendung abrufbar unter www.toyota-motorsport-photos.com.

Folge TMG auf Facebook (www.facebook.com/ToyotaMotorsport) oder Twitter (@TMGOfficial), sowie unserer Homepage unter http://www.toyota-motorsport.com/motorsport.

TMG Medienkontakt: Alastair Moffitt, Marketing & Communications Manager: alastair.moffitt@toyota-motorsport.com

Über die TOYOTA Motorsport GmbH:
Die TOYOTA Motorsport GmbH (TMG) ist seit 1979 in Köln ansässig und hat sich in dieser Zeit einen Namen im internationalen Motorsport gemacht, angefangen mit Erfolgen in der Rallye Weltmeisterschaft über zwei Jahrzehnte hinweg. In der Zeit, als TMG in der Formel 1 aktiv war (2002-2009), wurden Know-how und Kapazitäten signifikant erweitert. Mit dem Ende jener Ära setzte TMG den werkseitigen Motorsport mit der Teilnahme an der FIA Endurance Weltmeisterschaft zwar fort, betrieb aber zusätzlich Versuchs- und Entwicklungsarbeit für die TOYOTA Motor Corporation und baute zudem einen neuen, erfolgreichen Unternehmensbereich als Engineering-Dienstleister für die Automobil- und Motorsport-Industrie auf. Ferner wurde der Kundensport-Bereich ausgebaut und bedient heute Privatfahrer im Rundstrecken- und Rallyesport. TMG’s Vision lautet bei all diesen Projekten: Begeisterung durch Teamgeist und fortschrittliche Technologien.
www.toyota-motorsport.com / www.facebook.com/toyotamotorsport / @TMGOfficial
Ä
ä
Ö
ö
Ü
ü
ß